Startseite
  Archiv
  Kolumne des Lebens
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/shitkiss

Gratis bloggen bei
myblog.de






Man was für ne Scheiße! Mein Blog ist ne reine Müllhalde voll von unbrauchbaren Bullshit und 1min. Dingen.
Das muss sich ändern! Darum steht hier ja jetzt auch diese „Shitkiss Kolumne des Lebens“. Also macht euch bereit etwas über das Leben zu lernen. Mit allen Fassaden, alle schmutzigen Geheimnisse, alle Hintermachenschaften, all die ganze Scheiße die man im Klassenlager vor 2 Jahren aufwisch…äh…das bleibt unter mir :-)!
Viel Spaß

Folge 1: „Wer im Gewächshaus sitzt soll sich nicht fesseln lassen…“

 

Es war wieder einer dieser langen Abende. Oh ja, ich kenne sie (ich glaube alle haben das schon erlebt) Man sitzt Freitagabend sinnlos vor der PC Kiste und versuch mühsam die nächsten Partys klarzumachen, die nicht ab 18 ist. Außerdem sind die Kollegen (oder wie ich sie nenne: Baba Ganuschs) heute krank im Bett oder haben schon die erste Biatch klargemacht. Da gibt’s nicht mal für mich als Mann was zu holen. Na ja Winterthur ist ne kleine Partymetropole… Doch das zu zur meiner eigentlichen Geschichte nicht zu Sache.
Also, ich sitze nun mal wieder einsam vor dem Computer und zock ne Runde. Bis.. Ja, bis SIE kam, nein, nicht die Heilsarmee.  Sondern ne gute „Bekannte“ (wer mich kennt, der weiß was ich unter „Bekannte“ verstehe) von mir, die ich seit mindesten 2 Wochen nicht gesehen habeJ. Ich war natürlich völlig überrascht, denn ich hätte nie erwartet dass sie Freitagabend um 19.43 noch nicht völlig abgefüllt war. Na ja, egal. Ich kenne sie nun schon seit der 4.Klasse, also knapp 8 Jahre. Wir waren damals schon in der Schule gute Kollegen, aber weiter ging das Abenteuer eigentlich nie. Ok, man macht die ersten Erfahrungen vielleicht mit der besten Freunden, oder so, aber es war nie was Ernstes. Nach der Schule gingen unsere Wege beruflich auch ein wenig auseinander. Doch wir haben uns nie aus den Augen verloren (schon darum, dass sie nur n paar Blocks weiter wohnt).
„Hast du was vor?“, sagte sie mit einer fast bedrohlich ruhigen Stimme.
„Äh, nein komm doch rein“. Ich kam mir irgendwie dämlich vor, den sonst kam sie einfach in die Wohnung und vergriff sich auch gleich an dem Kühlschrank oder der Glotze. Es war komisch, dass sie klingelte. Was sie sonst auch nicht machte.
„Deine Eltern sich auch nicht da wie ich sehe, hä?“
„Nein, meine Mutter ist die ganze Nacht weg und ich hab heute auch nichts am Start.“
„Gut…“
Das war der Auslöser! Ich wusste was lief! Und wenn ich heute nicht aufpasse, sehe ich bald nur noch Sternchen. Cool bleibe. Durchschnaufen. Kühlen Kopf. Weiter geht’s. Doch das „Gut…“ verhieß nichts Gutes… Ich ließ mich überraschen.  
Sie machte es sich auf meinem neuen Bettsofa gemütlich und zu ihren Mantel aus. Was für mich auch nie ein Problem war, doch heute Abend…Irgendwas stimmt mit ihr nicht. Ist sie versetzt worden? Hatte sie HIV? Oder sind ihre Eltern wieder zusammen (was bei der Familie nicht gut war)? Ich ließ mich wie gesagt überraschen was der Abend bot.
In meinem Zimmer war es wie immer. Licht aus. Lava- Lampe. Chillige Atmosphäre. Einfach gemütlich. Und das war mein Verhängnis… Ich brache ihr ein Dose Eistee und n Red Bull. Wie immer. Ich genehmigte mir einen der neuen Energy Cola von M-Budget.
„Und, was ist den los?“, fing ich an.
„Ach nichts…darf ich nicht mal nen netten Abend bei dir hängen, wie sonst immer?!“
Doch, das schon. Aber ich spürte wie die Luft dicker wurde. Dann bemerkte ich es: Minirock! Oh nein, bitte nicht! Sie will mich verführen! Na ja, was mir eigentlich nicht abwegig ist. Denn, ich kannte sie gut und wusste auf was sie steht. Nach dem Abend wusste ich es besser.
„Warum hast du nen Minirock an? Den trägst du sonst doch nie bei mir?“, fragte ich ganz scheu.
Sie lächelte nur und streifte mit der Hand übers Bein. Mache dabei eine Beinschere und ich verstand ihre Antwort. Sie wollte es heute. Von ihrem besten Freund!
„Weißt du ich hab mir nur gedacht, da du sowieso nicht besseres vor hast“, (von wo zum Teufel wusste sie das?!), „habe ich mir gedacht, ob mir uns nicht nen kleinen Spaß genehmigen?“
OK!
„Ich hab da was dabei“, fuhr sie fort, „doch du sollst nicht gleich Erschrecken.“
Aus ihrer Tasche kamen zwei Handschellen mit weißem Plüsch hervor! „Die hab ich in den Ferien in England gekauft!“ Ich wollte weinen und sah verstört zu Pinwand auf der die Ansichtskarte steckte. Von wegen „Liebe grüsse aus England“! England am Arsch! Sie lachte nur und ich wusste, dass sie alles tun würde, nur damit sie ihren Spaß bekam. Ich kannte sie einfach zu gut. Ich wollte Seufzen, doch da kam sie auch gleich wie ne wild gewordene Gorillamutter auf mich. Ich hatte keine Chance.
Nach rund 10 Minuten Rumgemache hatte sie es doch tatsächlich geschafft. Sie hat mich ans Bettsofa (was mittlerweile ausgezogen war) gefesselt!
„Ich hoffe du hast nicht noch ne Peitsche in deiner Tasche.“, sagte ich ein bisschen ängstlich. Doch sie reagierte nicht und zog sich sogleich aus. Und nach vollzogener Hose-Runter-Unterwäsche-Runter bei mir war die Sache auch gleich komplett. Und ich wollte mir doch heute Pulp Fiction reinziehen! Ha! Ich erlebte Pulp Fiktion live! Was mir ja am Anfang gar nicht gefiel, war zum Schluss doch ganz interessant. Neue Sachen, Neue Erfahrungen.
Und nach der 1.Runde entfesselte sie mach dann auch und die 2.Runde war dann wieder „normal“ :-)

Und der Eistee mit dem Red Bull für danach stand auch schon bereit!         
  

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung